Unfälle: Rad- und Mofafahrer werden schwer verletzt

Radfahrer die Vorfahrt genommen und anschließend geflüchtet

Neustadt a. d. Donau . Am 25.06.16 gegen 15:00 Uhr kam es in der Frühlingstraße Ecke Goethestraße zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 26-jähriger  Radfahrer aus dem Landkreis Kelheim schwer verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass der Radfahrer mit seinem Fahrrad die Frühlingstraße in Richtung Goethestraße befuhr. An der dortigen Einmündung wollte dieser nach links abbiegen. Zeitgleich befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Goethestraße in Richtung Regensburger Straße und überquerte die Einmündung. Dabei missachtete der Pkw-Lenker die Vorfahrt des von rechts kommenden Radfahrers. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu vermeiden leitete der Radfahrer eine Vollbremsung ein und stürzte dabei. Der Pkw-Lenker fuhr unbeirrt weiter. Schwerverletzt konnte der Radfahrer schließlich noch zu seiner gleich um die Ecke liegenden Wohnadresse fahren, Angehörige verständigten von dort aus den Rettungsdienst. Wer kann Hinweise zu dem Verkehrsunfall bzw. zu dem flüchtigen Pkw geben? Die Polizeiinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Erkenntnisse unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0. 

16-jähriger Mofafahrer prallt frontal in Kleintransporter

Walderbach/Stocka  Am Samstag den 25.06.2016 gegen 18:20 Uhr befuhr ein 16-jähriger Schüler mit einem Mofa die Zufahrtstraße zum Ortsteil Stocka bei Walderbach. Auf der schmalen Straße kam er zu weit nach links und stieß dabei frontal in einen entgegenkommenden Kleintransporter. Dessen Fahrer konnte noch durch eine Notbremsung sein Fahrzeug anhalten, jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Da der Mofafahrer keinen Schutzhelm trug, erlitt dieser durch den Zusammenstoß schwerere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Regensburger Klinik verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem festgestellt, dass das Mofa nicht versichert war. Der entstandene Sachschanden an beiden Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 2000 Euro.

PM/JK