Undorf: Serie von Schmierereien mit flüchtlingsfeindlichen Ausdrücken

Eine Serie von Schmierereien beschäftigt momentan die Polizeiinspektion Nittendorf. Musste man in den letzten Wochen in Nittendorf und Undorf immer wieder einmal vereinzelt Schmierschriften feststellen, so kam es seit Mitte letzter Woche am Bahnhof Undorf und an der Mittelschule in Undorf zu massiven Sachbeschädigungen mittels Farbspraydosen. Neben einer ganzen Reihe von Hakenkreuzen hinterließen der oder die Täter auch Parolen aus dem rechten politischen Spektrum. Auch islam-, juden- und flüchtlingsfeindliche Ausdrücke waren festzustellen.

 Am Bahnhof in Undorf wurden der Fußgängertunnel, ein Hinweisschild und ein Schaukasten verunstaltet.    Am Montag, 06.06., wurde festgestellt, dass am Wochenende die nicht einsehbare Südseite der Mittelschule Undorf beschmiert worden war. Auch ein Verkehrszeichen und eine Streugutkiste waren betroffen. In der Nacht zum Dienstag (07.06.) war offenbar der selbe Täter nochmals an der Schule. Diesmal sprühte er an der Nordfassade mit dem Eingangsbereich und der Fahrradunterstellhalle. Der Inhalt der Schmierereien war wieder derselbe, jedoch hatte der Schmierfink von roter zu gelber Farbe gewechselt. Die Ausführung der Schmierereien könnten darauf hindeuten, dass es sich um Täter im jugendlichen Alter handelt. Die PI Nittendorf geht von einem örtlichen Täter aus. Aufgrund der massiven Schmierereien und des eindeutigen politischen Hintergrunds hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Sachbearbeitung übernommen.

 Die PI Nittendorf bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere aus dem Kreis der Schüler und Jugendlichen (Tel. 09404/95140).

Foto: Symbolbild

pm/LS