Unbekannter zahlt in Sulzbach-Rosenberg mit Falschgeld

Das Polizeipräsidium Oberpfalz berichtet von einem Unbekannten, der am Dienstag (19.2.) in Sulzbach-Rosenberg mit Falschgeld bezahlt hat. Nachdem er seine Einkäufe in einem Supermarkt so bezahlt hatte, stellte sich heraus, dass am gleichen Ort noch eine weitere falsche Banknote in Umlauf gekommen ist. Möglicherweise gibt es noch weitere Geschädigte. Die Polizei bittet diese, sich zu melden.

Die Meldung der Polizei:

Gegen 14:45 Uhr soll ein Mann in einem Verbrauchermarkt in der Krötenseestraße an der Kasse mit einer falschen 50 Euro-Note zwei Flaschen Bier bezahlt haben. Kurz danach bemerkte das Personal, dass es sich um ein Falsifikat handelt, ver-ständigte die Polizei und beschreibt den bislang Unbekannten als:

etwa 50 Jahre alt, etwa 190 cm groß, schlank, blaue Jeans, silbergrauer Parka, mit einem gepflegten Erscheinungsbild. Ob der Mann wissentlich mit der falschen Banknote bezahlt hat, ist nicht gesichert und Gegenstand der Ermittlungen.

Am gleichen Tag gelangte eine ebenfalls falsche 50 Euro Note in die Einnahmen eines Warenhauses in der Rosenberger Straße, wie sich bei der Einzahlung im Bankinstitut am Folgetag herausstellte. Nach den ersten Ermittlungen könnten die beiden Falschgeldfälle in Zusammenhang stehen.

Die Kriminalpolizei Amberg hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet zudem um Hinweise aus der Bevölkerung und etwaige weitere Geschädigte sich zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 09621/890-0 entgegen genommen.

Polizeimeldung