Umweltausschuss zu Gast im Landkreis Regensburg

Der Umweltausschuss des bayerischen Landtages hat gestern mögliche Flutpoldergebiete im Landkreis Regensburg besucht. Die beiden Polder sollen bis zu 33 Millionen Liter Wasser aufnehmen können, um die Unterlieger vor Hochwasser zu schützen. Bürger in den betroffenen Regionen Pfatter und Eltheim haben den Politikern gestern ihre Bedenken vorgetragen: Sie haben vor allem Sorge, dass aufsteigendes Grundwasser in ihre Häuser drücken könnte.

 

Eine Übersicht der angedachten Flutpolder hat uns das Landratsamt Regensburg zukommen lassen:

 

CB