Über 1,9 Millionen für 6 Kommunen im Landkreis Regensburg

„In diesem Jahr werden im Zentrenprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung zwölf Kommunen in der Oberpfalz mit 3,6 Millionen Euro von Bund und Freistaat unterstützt. Der größte Teil kommt dabei unserem Landkreis Regensburg zu“, teilte die Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer nach einem Informationsaustausch mit Innenminister Herrmann mit. „Mit Hilfe der zur Verfü-gung stehenden Städtebaufördermittel können beispielsweise in der Stadt Neutraubling die Neugestaltung des St.-Michael-Platzes und in der Stadt Hemau die Umgestaltung des Stadtplatzes unterstützt werden“, so Stierstorfer. Mit dem Zentrenprogramm unterstützen Bund und Länder die Städte und Gemeinden da-bei, die Vielfalt der Zentren zu erhalten und sie insbesondere als Orte gesellschaft-licher, kultureller und wirtschaftlicher Vitalität langfristig zu bewahren und weiter auszubauen. Bayernweit stehen dabei 2014 insgesamt 97 bayerischen Gemein-den Fördermittel in Höhe von rund 30,7 Millionen Euro zur Verfügung. „Die Stadt Wörth an der Donau darf sich über 240.000 Euro für die Altstadt freuen, die Neutraublinger Stadtmitte wird mit 660.000 Euro unterstützt“, erläuterte Stierstor-fer die genauen Details der Fördermittel durch das Zentrenprogramm. Ebenso werden die Ortskerne von Barbing und Schierling mit 30.000 Euro bzw. 180.000 Euro gestärkt. Hemau und Regenstauf erhalten für Stadt- und Marktkern jeweils 420.000 Euro. „Leben findet Innenstadt – Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ lautet der Leitgedanke des Innenministeriums zum Zentrenprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung. „Die Entwicklung attraktiver Zentren in unserer Regensbur-ger Heimat ist ein wichtiger Punkt um den vielfältigen Herausforderungen auf-grund wirtschaftlicher, sozialer, demografischer und ökologischer Veränderungen entgegen zu treten“, stellte Stierstorfer klar, die sich seit Jahren unermüdlich als Abgeordnete für den Landkreis Regensburg einsetzt.

 

pm