Tunnelresolution: Unterstützung aus München

Auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Peter Aumer haben 19 Vertreter der Region Ostbayern aus Politik und Wirtschaft die Resolution für eine zukunftsfähige und störungsarme Erneuerung des Pfaffensteiner Tunnels und der Donaubrücke Pfaffenstein unterzeichnet. Unterstützung kommt nun aus München.

Forderungen der Unterzeichner

  • Erstellung eines schlüssigen Gesamtkonzepts für die Erneuerung der Donaubrücke und des Tunnels Pfaffenstein
  • Favorisierung der Errichtung einer dritten Tunnelröhre und einer zusätzlichen Donaubrücke

„Nur mit dem Bau einer dritten Tunnelröhre kann während der Sanierung ein reibungsloser Verkehrsfluss gewährleistet werden und nach der Baumaßnahme die notwendige und nachhaltige Verbesserung für ganz Ostbayern erreicht werden.“ Peter Aumer, CSU, Bundestagsabgeordneter 

In der Zwischenzeit hat Aumer, wie bei der Unterzeichnung angekündigt, zusammen mit den beiden Regensburger Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer und Dr. Franz Rieger, sowie ihrem Chamer Kollegen Dr. Gerhard Hopp die Resolution der Bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Kerstin Schreyer übergeben. Im Vorfeld fand bereits zusammen mit den Bundestagsabgeordneten Karl Holmeier, Florian Oßner und Marianne Schieder eine Übergabe an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Berlin statt.

© Joachim Strauß

Reaktionen

„Ich sehe die Resolution als ein ganz wichtiges Signal an, dass die Region parteiübergreifend verkehrsverbessernde Maßnahmen im Zuge der dringend erforderlichen Sanierung des Tunnels Pfaffenstein begrüßt und unterstützt. Besonders wichtig ist mir, nicht nur den Tunnel zu betrachten, sondern in einem Gesamtkonzept auch die erforderlichen Maßnahmen an der Donaubrücke Pfaffenstein im Blick zu behalten“. Kerstin Schreyer, CSU, Bayerische Verkehrsministerin

„Jeder Regensburger weiß: der Pfaffensteiner Tunnel ist ein absolutes Nadelöhr. Für eine störungsarme Sanierung ist eine dritte Röhre von elementarer Bedeutung!“ Franz Rieger, CSU, Landtagsabgeordneter

„Die Situation spitzt sich seit Jahren zu. In den Stoßzeiten kommt es oft zu kilometerlangen Staus.“ Sylvia Stierstorfer, CSU, Landtagsabgeordnete

„Der Ausbau des Pfaffensteiner Tunnels ist von überregionaler Bedeutung und dringend notwendig für die Anbindung der ostbayerischen Region und des Landkreises Cham.“ Dr. Gerhard Hopp, CSU, Landtagsabgeordneter

Zum weiteren Vorgehen fordern die Abgeordneten, dass der Freistaat Bayern jetzt zügig die in Auftrag gegebenen Planungen in einem Gesamtkonzept für Tunnel und Brücke vorantreibt.

„Wenn wir Tunnel und Brücke nicht als Gesamtprojekt anpacken, dann droht in der Region ein zwei Jahrzehnte dauernden Verkehrskollaps.“ Peter Aumer, CSU, Bundestagsabgeordneter

Der Bundestagsabgeordnete betont aber auch, dass die Region Verbesserungen bei allen Verkehrsträgern braucht. „Wir dürfen Straße, Schiene und auch den ÖPNV nicht gegeneinander ausspielen. Wir brauchen einen bedarfsgerechten Mobilitätsmix“ so Aumer. Tatsache ist aber auch, dass wir jetzt anpacken müssen, damit uns das Thema Pfaffensteiner Tunnel und Donaubrücke nicht in den nächsten Jahren auf die Füße fällt.“

pm/LS