TSV Abensberg trennt sich von Cheftrainer Jürgen Öchsner – Radu Ivan übernimmt

Kurz vor dem Bundesligafinale in Hamburg trennt sich der TSV Abensberg  völlig überraschend von Cheftrainer Jürgen Öchsner. Über die Gründe die zur Trennung geführt haben, haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die Pressemitteilung des deutschen Rekordmeisters:

Zum 01.11.2018 beendet Radu Ivan seinen Job als Landestrainer beim Bayerischen Judoverband und kehrt zurück an die Abens als Vollzeittrainer beim TSV.
Radu wird neben dem kompletten Schulbetrieb, die Nachwuchstrainingseinheiten gemeinsam mit Peter Dremow sowie die Bundesliga übernehmen.
Der bisherige Vollzeittrainer Jürgen Öchsner kehrt zu seinen Wohnort im Baden-württembergischen Balingen zurück. Die Trennung erfolgte im beiderseitigen Einvernehmen.

Wir bedanken uns bei Jürgen Öchsner für seine geleistete Arbeit in den letzten drei Jahren die mit zum Erfolg des TSV Abensberg sowohl im Nachwuchsbereich als auch bei der Bundesliga beigetragen haben. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute.