Trotz schwächerem dritten Quartal: Krones bestätigt Konzernziele 2017

Der führende Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik Krones bestätigt seine Konzernziele für das Geschäftsjahr 2017.

Das etwas schwächere dritte Quartal kann durch die letzten drei Monate dieses Jahres ausgeglichen werden.

In seiner Pressemitteilung schreibt das Neutraublinger Unternehmen, dass die Monate Juli, August und September von Sonder- und saisonalen Effekten beeinflusst wurden. Dadurch sank der Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10,5%.

Auf das gesamte Jahr bezogen, haben Umsatz und Aufträge in den ersten neun Monaten zugelegt. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 5,4% von 2.380,1 Millionen Euro auf 2.508,9 Millionen Euro gestiegen. Überproportional haben sich die Erlöse in Westeuropa, Asien/Pazifik, Nord- und Mittelamerika sowie in Südamerika/Mexiko verbessert.

Der Auftragseingang von Krones ist in den ersten drei Quartalen 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 10,0 % auf 2.696,8 Mio. Euro gesteigen. Aufgrund der breiten internationalen Aufstellung konnte das Unternehmen vorübergehend rückläufige Ordervolumen aus China und Nordamerika gut ausgleichen. Besonders stark legte der Auftragseingag in Westeuropa zu.

Auf Basis der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der Entwicklung der für Krones relevanten Märkte strebt das Unternehmen im Gesamtjahr 2017 im Konzern ein Umsatzwachstum von 4 % an.

Die vollständige Quartalsmitteilung hat Krones im Internet unter https://www.krones.com/de/unternehmen/investor-relations/finanzberichte.php veröffentlicht.