Trotz Hitze: Noch keine konkrete Blow-Up-Gefahr

Entgegen Meldungen mehrerer Radiostationen konnte die Autobahnmeisterei Pentling gegenüber TVA keine konkrete Blow-Up-Gefahr bestätigen. Aktuell werden verstärkt Hitzekontrollen durchgeführt. Die A93 ist zwar zwischen Abensberg und Hausen auf Tempo 80 beschränkt. Hier handelt es sich allerdings nicht um eine Blow-Up-Schutzmaßnahme, sondern um eine Baustelle. In Sachen Tempolimits auf Autobahnen gilt: Erst ab Warnstufe drei werden auf den Autobahnen Geschwindigkeitsbeschränkungen eingeführt. Aktuell meldet die Autobahnmeisterei Warnstufe zwei.

LS/ MK