Trotz Corona-Pandemie: Rund 300 Personen am Bismarckplatz

Am Freitagabend hatten sich immer mehr Personen am Bismarckplatz in Regensburg aufgehalten. Zur Spitzenzeit waren gut 300 Personen dort. Der Mindestabstand aufgrund der Corona-Pandemie konnte so nicht eingehalten werden. Die Polizei musste die Ansammlung auflösen. 

Am Freitag (08.05.2020) versammelte sich im Verlauf der späten Abendstunden eine größere Menschenmenge am Bismarckplatz. Gegen 22:30 Uhr befanden sich ca. 300 Personen am stadtbekannten Treffpunkt.

Die Einhaltung des Mindestabstandes war unter diesen Umständen nicht mehr möglich, weshalb die Polizei verständigt wurde. Gemeinsam mit dem kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Regensburg wurden die Personen angesprochen und gebeten die Örtlichkeit zu verlassen.

Letztendlich kamen dieser Aufforderung alle Bürgerinnen und Bürger nach. Die beteiligten Personen haben sich verständnisvoll gezeigt. 

 

Nochmaliger Hinweis:

Auch während der Kontaktbeschränkung gilt weiterhin das Distanzgebot in Bayern! Jeder ist angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen muss immer eingehalten werden - sofern dies möglich ist.

Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben verboten! 

 

Polizeimeldung PI Regensburg Süd / PP Oberpfalz

Facebook-Post Polizei Oberpfalz

Der Facebook-Post der Polizei Oberpfalz zur Menschenansammlung am Bismarckplatz:

Videos zur Corona-Krise

Aktuelle Nachrichten