Trockenheit: Die Brandgefahr steigt

Ostbayern wird derzeit von einer Hitzewelle heimgesucht. Zwar sind die Temperaturen noch nicht ganz so hoch wie vor wenigen Wochen- die Waldbrandgefahr steigt trotzdem. Trockenheit und Hitze sorgen dafür, dass Felder und Wälder in Ostbayern leichter Feuer fangen können und sich mögliche Brände auch schneller ausbreiten können.

 

Karte: Waldbrandgefahr in Bayern

Eine aktuelle Karte des deutschen Wetterdienstes warnt vor erhöhter Brandgefahr in unserer Region: Zwar ist noch nicht die höchste Waldbrandgefahrstufe 5 erreicht, jedoch ist in großen Teilen Bayerns die vorletzte Warnstufe eingezeichnet.

Für Regensburg und Waldmünchen gilt ab Mittwoch, 21. Juli die Warnstufe 4.

In Straubing erwartet der deutsche Wetterdienst, dass nur die Warnstufe 3 erreicht wird.

Die Lage in Ostbayern

Was bedeutet das für unsere Region? Die Feuerwehren müssen in den letzten Tagen immer öfter zu Einsätzen ausrücken, bei denen Felder und Wälder durch Flammen bedroht sind!

 

Auf diesen aktuellen Bildern der Freiwilligen Feuerwehr Cham sieht man, dass die Einsatzkräfte in einem Wald (Radling am Pfahl), auf einem Feld bei Michelsdorf und erneut in einem Waldstück bei Windischbergerdorf ausrücken mussten.

 

MF