Transferkracher in Vilzing: Jim-Patrick Müller wechselt an den Huthgarten

Im Lager des Fußballbayernligisten DJK Vilzing darf man sich kurz vor Ende der Transferfrist nach der Verpflichtung von Andreas Jünger über den zweiten Winterneuzugang freuen. Von der SpVgg Unterhaching, wechselt Offensivallrounder Jim-Patrick Müller (31) an den Huthgarten.

Die Pressemitteilung:

Der Wahl-Regensburger bringt die Erfahrung von rund 300 Einsätzen in 2., 3. und 4. Liga mit nach Vilzing, für die Schwarzgelben eine Top Verstärkung. „Jimi ist sportlich natürlich eine riesige Bereicherung für uns, daneben ist er aber auch ein großartiger Typ, der prima zu uns passen wird“, freut sich Vilzing´s Leiter Sport Fußball Roland Dachauer über die Neuverpflichtung Müller, der seit seiner Zeit bei Jahn Regensburg, mit dem er damals sensationell in die 2. Bundesliga aufstieg, in Regensburg heimisch ist.

„Wir machen gar keinen Hehl daraus, dass vor einigen Wochen der Name Müller noch nicht bei uns auf dem Zettel gestanden hat als langfristig geplanter Transfer“, gibt Dachauer zu. „Aber als sich die Option aufgetan hat, haben wir uns natürlich sofort mit der Personalie beschäftigt. Jimi hat in den letzten Monaten sein Studium auf die Zielgeraden gebracht und möchte im Frühjahr in Regensburg einen anderen beruflichen Weg einschlagen“, informiert Dachauer über die Pläne des Routiniers, der in der aktuellen Spielzeit nicht mehr für die Hachinger im Drittligakader stand. „Auch wenn das Kapitel Profi für ihn mit dieser Entscheidung zu Ende geht, brennt Jimi noch richtig darauf, ehrgeizig Fußball zu spielen und nach den vielen Monaten persönlicher Pause einfach mal wieder mit der Mannschaft zu kicken“, gab sich Dachauer sehr angetan von der Einstellung des 31-Jährigen, der ab sofort für die Huthgartenkicker spielberechtigt ist.

Für die Personalplanungen der Schwarzgelben ist die Personalie zugleich auch ein Meilenstein für die kommende Spielzeit, Müller unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2022.