Traitsching: Illegaler Gänseschmuggel aufgedeckt

Bei einer Verkehrskontrolle in Traitisching im Landkreis Cham hat die Polizei einen illegalen Gänseschmuggel aufgedeckt. Zwölf Gänse sollten illegal von Bulgarien nach Paderborn gebracht werden. 

 

Die Polizeimeldung der PI Cham:

Am Mittwoch, 17.06.20, um 22:30 Uhr, wurde in Traitsching, OT Tragenschwand, ein 55-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger, unterwegs mit einem Ford Galaxy mit bulgarischer Zulassung durch Beamte der PI Cham einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 55-Jährige mehrere Gänse in seinem Fahrzeug transportierte.

Die Gänse waren in Transportbehältern untergebracht, machten augenscheinlich einen gesunden und wohlgenährten Eindruck und sollten von Bulgarien nach Paderborn in Deutschland verbracht werden. Bei 7 Gänsen handelt es sich um sog. „russische Tula Kampfgänse“ und bei 5 Junggänsen um sog. „Cholmogory Gänse“. Bei beiden Rassen handelt es sich um sog. Zuchtgänse.

Nachdem der bulgarische Fahrzeugführer keinerlei Papiere über die transportierten Gänse vorlegen konnte, wurden diese nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt des LRA Cham sichergestellt und zur PI Cham verbracht. Dort wurden die Gänse im Hofraum untergebracht und von Polizeibeamten der PI Cham mit Wasser und Futter versorgt, wobei der bulgarische Fahrer dabei tatkräftig unterstützte.

Gegen den 55-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen wird Anzeige nach dem Tiergesundheitsgesetz erstattet. Die Gänse werden im Lauf des Tages in die Obhut des Veterinäramtes des LRA Cham übergeben. Vom LRA Cham wird eine vorübergehende „neue Heimat“ für die Gänse gesucht.