© Ferstl, Vogl, Regensburg Tourismus GmbH

Tourismus in Regensburg: Mehr Übernachtungen im ersten Halbjahr

Die UNESCO-Welterbestadt zieht immer mehr Besucher an: Zwischen Januar und Juni 2016 wurden so viele Gästeübernachtungen gezählt wie niemals zuvor in diesem Zeitraum. So konnte die Zahl der Übernachtungen nach Angaben des bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13,8 Prozent auf 485.916 gesteigert werden. Die Zahl der Gästeankünfte stieg um 8 Prozent auf 259.459. Damit liegen die Halbjahres-Werte für 2016 deutlich über denen des Vorjahres. Wirtschaftliche und geopolitische Rahmenbedingungen spielen bei den Reiseentscheidungen eine Rolle. Bestes Beispiel ist Deutschland, das im ersten Halbjahr weiter zu den Lieblingsreisezielen der Deutschen gehört. Dass der Deutschlandtourismus weiter zulegt, bestätigen auch Zahlen des Deutschen Tourismusverbandes. Regensburg festigt – im bayernweiten Städtevergleich – damit seinen dritten Platz hinter München und Nürnberg.

Im ersten Halbjahr 2016 hat sich der auch Anstieg der Gästeübernachtungen und -ankünfte aus dem Ausland weiterentwickelt: So stieg die Zahl der Gästeübernachtungen um 4,4 Prozentpunkte auf 99.102. Mit 386.814 Übernachtungen aus dem Inland (plus 16,9 Prozent) kommt der Großteil der Übernachtungsgäste aber noch nach wie vor aus dem Inland. Sie halten dabei stabil einen Anteil von 79,4 Prozent.

Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH, zu dem Zwischenstand: „Wir freuen uns über ein starkes erstes Halbjahr. Mit dem Übernachtungszuwachs von knapp 14 Prozent bleibt der Regensburg-Tourismus weiter auf gutem Niveau. Das gute Halbjahresergebnis bestätigt, dass die UNESCO-Welterbestadt Regensburg im In- und Ausland immer stärker wahrgenommen wird und sich die zahlreichen Anstrengungen von Stadt und Privatwirtschaft lohnen. Das sind erfreuliche Entwicklungen für den Wirtschaftsfaktor Tourismus und die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen.“

Das Wachstum findet sich in alle Hotelkategorien wieder. Mit 6.066 Hotelbetten gab es in Regensburg im Juni 2016 um 244 mehr Betten als im entsprechenden Monat des Vorjahres, aber auch die durchschnittliche Auslastung der Regensburger Hotellerie hat sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erhöht: die Bettenauslastung stieg auf 43,3 Prozent (1-6/2015: 39,9%). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 1,9 Tage. „Mehr Betten und bessere Auslastung, das dürfte die Hoteliers in Regensburg erfreuen“, meint Thiele.

Österreich, USA und Großbritannien sind wichtige Auslandsmärkte für Regensburg

Aus den für Regensburg wichtigsten ausländischen Quellmärkten kommen aus dem Nachbarland Österreich mit 12.413 Übernachtungen (+6,4%), gefolgt von den USA mit 9.171 Übernachtungen (-4,6%) und Großbritannien mit 5.179 Übernachtungen (+7,7%). Von Januar bis Juni 2016 brachten es die Besucher aus dem Inland auf 386.814 Übernachtungen – 55.733 mehr als im Vorjahreszeitraum. „Deutschland ist für Regensburg ein beständiger Wachstumsmarkt, weshalb wir weiter mit umfassenden Workshops, Messen und Roadshows in deutschen Bundesländern aktiv sind“, erklärt Thiele.

Pressemitteilung/MF