Toto-Pokal: TV Aiglsbach verpasst Überraschung gegen Münchner Löwen

Sensation verpasst! Dem Favoritenschreck TV Aiglsbach ist die nächste Überraschung nicht gelungen. Der TSV 1860 München war in der 2. Runde des bayerischen Toto-Pokals zu stark. Die Löwen setzten sich deutlich mit 11:1 (3:0) durch.

Dass die Aiglsbacher im Toto-Pokal durchaus mal für Überraschungen sorgen, davon kann der SSV Jahn Regensburg ein Lied singen. Vor drei Jahren unterlag der Jahn den Aiglsbachern in der 2. Toto-Pokalrunde mit 4:5 nach Elfmeterschießen. Damals unter den Torschützen war Markus Ziereis. Der läuft jetzt für die Münchner Löwen auf und wollte sein „Aiglsbach-Trauma“ beheben.

Bereits nach sechs Minuten war es Ziereis, der zur Führung für die Löwen traf. Die blieben auch in der Folge spielbestimmend. Der Landesligist aus Aiglsbach spielte gut mit, setzte den Profis viel Einsatz und Kampfgeist entgegen. Doch die Sechziger wussten von der Stärke der Niederbayern und spielten konzentriert. Stefan Lex (16.) und nochmals Ziereis (33.) schossen die Löwen zur Pause zu einer 3:0-Führung.

Im zweiten Durchgang blieb es vor 2800 Zuschauen bei einer einseitigen Partie. Die Löwen bestraften jeden Fehler des TV Aiglsbach eiskalt. Ein Doppelpack von Fabian Greilinger (48., 54.) schraubte das Ergebnis auf 0:5. Der eingewechselte Aiglsbacher Fabian Ziegler sorgte dann für den umjubelten Ehrentreffer für die Niederbayern (65.). Die Münchner zeigten sich davon unbeeindruckt: Aaron Berzel (67.), Simon Seferings (72.), Markus Ziereis (74.), Timo Gehardt (84., 87.) und Stefan Lex (89.) erzielten die weiteren Löwen-Tore zum 11:1.