Tote Frau in Regensburg – Tatverdächtiger festgenommen

Am frühen Sonntagmorgen, 09.10.2016 ging gegen 05:30 Uhr bei der Polizeieinsatzzentrale eine Mitteilung über eine leblose Frau in einem Wohnhaus im Stadtosten ein. Ein sofort zum Einsatzort gerufener Notarzt konnte nur noch den Tod der 43jährigen Frau feststellen. Aufgrund der ersten Feststellungen nahmen Einsatzkräfte der Polizei einen 41jährigen Mann am Tatort als Tatverdächtigen fest.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm noch in den Morgenstunden die Sachbearbeitung und ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes.

Am Tatort begannen die Spezialisten der Spurensicherung der Kripo Regensburg mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamtes mit der Tatortarbeit. Beamte des für Todesfallermittlungen zuständigen Kommissariats K 1 führten bereits erste Befragungen und Vernehmungen durch. Darüber hinaus fanden sich am Tatort eine Rechtsmedizinerin aus Erlangen sowie ein Vertreter der Staatsanwaltschaft ein, um sich vor Ort ein Bild von den Geschehnissen zu machen.

Nach einer ersten, vorläufigen Begutachtung ist die Frau in den Nachtstunden von Samstag, 008.10.2016 auf Sonntag verstorben. Genauere Erkenntnisse hierzu wie auch zur noch ungeklärten Todesursache soll eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams am Montag, 10.10.2016 bringen.

Der Tatverdächtige, ein Bekannter der Verstorbenen, wird zwischenzeitlich anwaltlich vertreten.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wird nun auch geprüft, ob gegen den Festgenommenen ein Haftantrag gestellt wird. Der Mann, bleibt bis zu dieser Entscheidung festgenommen.

Die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen unter anderem mit Blick auf einen möglichen Tatablauf oder ein Motiv dauern an.

 

PM/LH