Total übermüdeter Lkw-Fahrer wird aus dem Verkehr gezogen

Am Sonntag, 08.03.2015 kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei Parsberg um 14.45 Uhr einen türkischen Lkw, der etwa 21 Tonnen frischen Fisch im Wert von etwas über 100.000 Euro geladen hatte. Der 51-jährige türkische Fahrer hatte seine Fahrt am 04. März gegen 20.00 Uhr in der Türkei begonnen. Bis zur Kontrolle am 08. März hatte er laut seinem Kontrollgerät 51 Stunden Lenkzeit hinter sich. Damit hatte er das erlaubte Maß erheblich überschritten. Die kontrollierenden Beamten stoppten zunächst die Weiterfahrt und ordneten die Einbringung der Tagesruhezeit von 11 Stunden an. Eine Nachschau der Daten im digitalen Kontrollgerät ergab, dass in den letzten 28 Tagen weitere gravierende Lenk- und Ruhezeitverstöße begangen wurde. Deshalb musste der türkische Lkw-Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.400 Euro bezahlen.

 

pm / SC