Tötungsdelikt in Regensburg – Verdächtige in Forensik untergebracht

Die 50 Jahre alte Frau, die verdächtig ist, ihre Mutter am Mittwoch in Regensburg getötet zu haben, ist jetzt in einer forensischen Einheit untergebracht worden. Die Unterbringung geschah gestern auf Entscheidung des zuständigen Ermittlungsrichters.

Wie berichtet, soll die 50-Jährige ihre 73 Jahre alte Mutter im Stadtnorden getötet haben. Sie stellte sich nach der Tat im Bezirksklinikum Regensburg.

Weitere Auskünfte macht die Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht.

 

PM/CB