© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Tödlicher Zugunfall im Landkreis Regensburg

Am Samstag, 14.05.2016, gegen 21.55 Uhr lief ein 39jähriger aus dem Landkreis Regensburg im Gleisbereich des Bahnhofs Eggmühl, als er vom durchfahrenden Zug in Richtung München erfasst und getötet wurde. Auf das Signalhorn hatte der Mann nicht reagiert. Der 48jährige Lokführer aus dem Landkreis Schwandorf konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erlitt einen Schock und wurde abgelöst. Die ca. 80 Fahrgäste setzten mit einem Ersatzzug die Reise fort. Die Bahnstrecke München-Regensburg war bis ca. 00:30 Uhr in diesem Streckenabschnitt gesperrt. Hinweise auf ein etwaiges Fremdverschulden haben sich nicht ergeben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erscheint ein Unfallgeschehen wahrscheinlich.
Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

PM/LH