Tödlicher Unfall: Porsche wird 50 Meter durch die Luft geschleudert

Zu einer regelrechten Unfallserie kam es am frühen Sonntagabend auf der A3 in Niederbayern. Kurz nach der Ausfahrt Kirchroth, kam ein 27-jähriger nach Informationen des Nachrichtenportals Kamera24 mit seinem Porsche von der Fahrbahn ab, nutze die Leitplanke als Sprungschanze und flog rund 50 Meter durch die Luft. Bäume und Sträucher stoppten den Sportwagen. Seine 29-jährige Beifahrerin wurde dabei tödlich verletzt, der Fahrer selbst wurde schwer verletzt. Rund fünf Kilometer weiter, Höhe Ausfahrt Bogen, kam es zu einem weiteren schweren Unfall mit drei Fahrzeugen.

Der 27-jährige Fahrer konnte von Ersthelfern aus dem total zerstörten Porsche-Wrack gerettet werden. Mit schweren Verletzungen kam er in ein Krankenhaus. Seine 29-jährige Beifahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Vom Porsche blieb nur noch Schrott übrige. Mehrere andere Fahrzeuge wurden durch herumfliegende Trümmer beschädigt. Neben den Feuerwehren aus Kirchroth, Parkstetten, Steinach und Bogen, waren noch der Rettungsdienst, sowie die Autobahnpolizei Kirchroth und die Autobahnmeisterei vor Ort. Zur Betreung der Einsatzkräfte kam ein Notfallseelsorger zu Einsatzstelle. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger angefordert.

Wenige Kilometer weiter, kames zu einem weiteren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Auf Höhe der Raststätte Bayerischer Wald in Richtung Nürnberg, stießen drei Autos miteinander zusammen. Einer der PKWs landete auf der Seite. Ob und wie viele Personen verletzt wurden, ist noch unklar. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden ist nicht bekannt.

Bilder: Kamera24