Temelin: Probleme mit Reaktordeckel

Ein Block des tschechischen Atomkraftwerks Temelin bleibt für mindestens zwei Wochen länger vom Netz als geplant. Im Bereich des Reaktordeckels seien 1500 Liter Kühlwasser ausgetreten, das in Richtung eines Sammelbeckens abgeflossen sei, erklärte AKW-Sprecher Marek Svitak am Montag. Für die Reinigung und Trocknung der Komponenten sei es erforderlich, den Deckel zu demontieren. Das meldepflichtige Ereignis werde vorläufig mit der INES-Stufe 0 bewertet (geringe oder keine sicherheitstechnische Bedeutung).

 

dpa