Telefonbetrug: 71-Jährige wird rechtzeitig gewarnt

In Regensburg hat ein zufällig anwesender Handwerker verhindert, dass eine 71-jährige Frau auf Telefonbetrug hereinfällt. Am Telefon hatte man ihr einen hohen Geldgewinn versprochen- und ihr gesagt, sie müsse vorher etwas zahlen.

Die Polizeimeldung:

Bereits am Mittwochnachmittag, 05.12.2018, erhielt die Seniorin aus Regensburg einen Anruf. Sie hätte Geld in fünfstelliger Höhe gewonnen. Um jedoch angebliche Notar- und Transportkosten zu begleichen, sollte sie Wertkarten eines Onlinedienstes in dreistelliger Höhe besorgen. Nachdem die Frau tatsächlich vor geraumer Zeit an einem Gewinnspiel teilnahm, ging sie zunächst nicht von einem Betrugsversuch aus.

Am Freitag, 07.12.2018, telefonierte sie mit dem bislang unbekannten Betrüger erneut. Diesmal sollte die Übergabe der Wertkarten vereinbart werden. Ein bei der Dame zufällig anwesender Handwerker erkannte die Situation, recherchierte kurz im Internet und wies die Frau auf die Betrugsmasche hin. So konnte schließlich ein Vermögensschaden für die Seniorin abgewendet werden.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg geführt.

Polizeimeldung