Tegernheim: Schlag gegen Dealer – 40-Jähriger festgenommen

Die Kriminalpolizei Regensburg hat in einer gemeinsamen Aktion mit Zielfahndern des Bayerischen Landeskriminalamtes und in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg einen langjährig gesuchten Drogendealer aufgespürt und festgenommen sowie eine Vielzahl von Betäubungsmitteln sichergestellt. Gegen den Mann erging ein Untersuchungshaftbefehl.

Ein 40-jähriger Mann aus dem Landkreis Regensburg wurde bereits 2011 wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verhaftet. Ihm gelang jedoch die Flucht und der Mann tauchte für die nächsten Jahre unter. Wie sich später herausstellte, hielt er sich zeitweise in Asien auf.

Der Mann geriet im April 2017 wieder in den Focus der Regensburger Rauschgiftermittler. Mehrere schwere Drogendelikte wiesen auf seine Beteiligung hin und ließen den Schluss zu, dass er sich aktuell in Deutschland versteckt. Bereits aus diesen Ermittlungen heraus konnten im Vorfeld ca. 750 Gramm Amphetamin, 2,5 Kilogramm Haschisch, 310 Gramm MDMA, 100 Gramm Marihuana und 210 XTC-Tabletten durch die Regensburger Beamten beschlagnahmt werden.

Das Bayerische Landeskriminalamt wurde von der Staatsanwaltschaft Regensburg mit der Zielfahndung nach dem Tatverdächtigen beauftragt. Spuren aus den intensiven Ermittlungen der Zielfahnder unter Einbindung des Bundeskriminalamtes im In- und Ausland führten letztlich zum Aufenthaltsort des Flüchtigen in einer Wohnung in Tegernheim. Am Abend des Feiertages „Mariä Himmelfahrt“ am 15.08.2017 erfolgte der Zugriff durch Spezialeinsatzkräfte und Zielfahnder des Bayerischen Landeskriminalamtes. Der Mann konnte unverletzt gefasst werden. Eine anschließende Durchsuchung der Örtlichkeit nach Drogen durch Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg förderte nochmals eine geringe Menge Heroin und Marihuana zutage.

Am Tag nach seiner Festnahme erfolgte die Vorführung des 40-jährigen vor dem Ermittlungsrichter. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Der 40-jährige wartet nun auf seinen Prozess.

PM/MF