Tegernheim: Mann missachtet rote Ampel und kracht mit Auto zusammen

Schwer verletzt musste ein 71-jähriger Mann gestern in ein Regensburger Krankenhaus gebracht werden. Zuvor hatte der Mann mit seinem Auto eine rote Ampel ignoriert und wollte ein Auto und einen Lilinenbus vor ihm überholen, ist dabei aber frontal in ein entgegenkommendes Auto gekracht! Die Feuerwehr musste den Mann aus seinem Auto befreien.

Hier die Meldung

Ein 71-jähriger Fahrzeuglenker fuhr mit seinem Pkw, Suzuki Jimny, die Hauptstraße von Regensburg kommend in Fahrtrichtung Donaustauf. Ein Linienbus sowie ein weiterer Pkw fuhren vor ihm in derselben Richtung und mussten an einer Fußgängerampel bei Rotlicht anhalten. Der Fahrer des Suzuki überholte verbotswidrig die beiden stehenden Fahrzeuge und übersah dabei einen entgegenkommenden Mercedes, wodurch es zum Frontalzusammenstoß kam. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Suzuki in einem Grünstreifen auf der Fahrerseite zum Liegen. Der Fahrer musste durch die eingesetzten Feuerwehren aus dem stark deformierten Fahrzeug mittels technischen Gerät befreit werden und wurde schwerverletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Auch der Mercedes des 59 – jährigen Lenkers wurde an der Front schwer in Mitleidenschaft gezogen. Er konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien und wurde leichtverletzt in eine Krankenhaus verbracht.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf ca. 60.000 Euro. Die Feuerwehren aus Donaustauf und Tegernheim übernahmen außerdem die Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn.

 

pm/MS