Tatverdächtiger nach Einbruch in Wohnhaus ermittelt

Anfang September 2013 wurde durch zunächst unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Mallersdorf-Pfaffenberg eingebrochen. Während sich der Bewohner auf Urlaubsreise befand, suchten die Täter das Grundstück wiederholt auf. Um ins Haus zu kommen, wurde ein Fenster aufgebrochen. Sämtliche Räumlichkeiten wurden durchsucht und wertvolle, teils auch sehr individuelle und persönliche Gegenstände entwendet. Der Diebstahlsschaden bewegt sich in einem fünfstelligen Bereich.

Bei der Anzeigenaufnahme konnten am Tatort Spuren gesichert werden, die nach modernen Auswertungsmethoden zu einem Tatverdächtigen aus Regensburg führten. Der Mittfünfziger war in zurückliegender Zeit bereits wiederholt wegen ähnlicher Delikte aufgefallen. Über die Staatsanwaltschaft Straubing wurde beim Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen konnte ein Bajonett sichergestellt werden, das aus dem Besitz des Geschädigten stammt. Der Tatverdächtige schweigt sich zu seiner Anschuldigung und seinem Mittäter aus. Gegen ihn wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Straubing vorgelegt.

 

pm