SuedOstLink: TenneT stellt Detailplan von Hof bis Pfreimd vor

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT stellte heute die ergänzenden und vertieften Planungen zur Bundesfachplanung für den Abschnitt C (Hof bis Pfreimd) der Gleichstromverbindung SuedOstLink vor. Die Auslegung der Unterlagen durch die Bundesnetzagentur wird voraussichtlich ab Mitte Februar 2019 beginnen, nachdem die Vollständigkeit der Unterlagen geprüft wurde. Dann wird auch die formelle Beteiligung starten. 

„SuedOstLink wird eine besonders wichtige Rolle für den Transport des grünen Stroms und die sichere Versorgung von Bayern haben“, sagte Lex Hartman, Geschäftsführer von TenneT, und ergänzte: „Mit den vertieften Planungen haben wir einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung dieses Projekts erreicht.“

Die vertieften Planungen entsprechen den Aufgaben, die die Bundesnetzagentur im Herbst 2017 in einem Untersuchungsrahmen festgelegt hatte. Danach hatte TenneT in den vergangenen Monaten die von der Behörde benannten Korridoralternativen für den bayerischen Abschnitt der Gleichstromverbindung detailliert untersucht und bewertet. Auf dieser Basis weist der Übertragungsnetzbetreiber nun zunächst den Vorschlagskorridor für den Abschnitt C von Hof bis Pfreimd - den nach Abwägung aller Untersuchungen aus Sicht von TenneT hier am besten geeigneten Korridor - neu aus. Er folgt in weiten Teilen dem Korridorverlauf aus dem ursprünglichen Antrag auf Bundesfachplanung von März 2017. Die intensiven Untersuchungen der vergangenen Monate haben gezeigt, dass die ersten Planungen bereits auf einer guten Grundlage basierten. Im Landkreis Hof ergab sich für die Gemeinde Gattendorf aufgrund von Hinweisen aus dem Bürgerdialog nun ein anderer Verlauf des Vorschlagskorridors. Die vertieften Planungen für den letzten Abschnitt der Gleichstromverbindung in Bayern wird TenneT im ersten Quartal 2019 bei der Genehmigungsbehörde einreichen. Die Bundesnetzagentur wird den Verlauf des Korridors voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 festlegen.

SuedOstLink soll ab 2025 als Gleichstrom-Erdkabelverbindung die windreichen Regionen Ostdeutschlands mit Bayern verbinden. Die Verbindung wird in Wolmirstedt bei Magdeburg beginnen; Endpunkt ist der Kraftwerksstandort Isar bei Landshut. TenneT ist für die Planungen in Bayern und 50Hertz in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verantwortlich. 

Aktuell befindet sich SuedOstLink in der Bundesfachplanung. Am Ende dieses Verfahrens legt die genehmigende Bundesnetzagentur einen 1.000 Meter breiten Korridor fest. Erst in dem anschließenden Planfeststellungsverfahren entscheidet die Bundesnetzagentur über den Erdkabel-Verlauf für die Verbindung.

 

TenneT 
TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber in Europa. Mit rund 23.000 Kilometern Hoch- und Höchstspannungsleitungen in den Niederlanden und in Deutschland bieten wir 41 Millionen Endverbrauchern rund um die Uhr eine zuverlässige und sichere Stromversorgung. TenneT entwickelt mit rund 4.000 Mitarbeitern als verantwortungsbewusster Vorreiter den nordwesteuropäischen Energiemarkt weiter und integriert im Rahmen der nachhaltigen Energieversorgung vermehrt erneuerbare Energien.

 

Pressemitteilung SuedOstLink