Sturz-Opfer im DEZ ist Regensburger Tankstellenräuber

Der 21-Jährige, der Anfang November aus großer Höhe im Regensburger Donaueinkaufszentrum stürzte, war beteiligt an einem Raubüberfall auf eine Tankstelle im Stadtnorden. Ende Oktober hatte er gemeinsam mit einem Bekannten aus Geldnot den Überfall auf die Tankstelle fingiert.


 

Er arbeitete als Kassierer bei JET, sein Bekannter mimte den Räuber. Er ließ sich sogar schlagen, um die Echtheit des Überfalls zu betonen. Als ihm die Polizei auf die Spur kam, ereignete sich der Sturz im Einkaufszentrum.

Ob es ein Suizidversuch war oder ein Unfall, ist offen. Der junge Mann war schwer verletzt worden, ist aber wieder vernehmungsfähig. An den Sturz erinnert er sich nicht, die Beteiligung an dem Raub hat er der Polizei gegenüber eingeräumt.

CB