Studiengebühren sollen abgeschafft werden

Unter dem Motto Ja zur Bildung, Nein zu Studiengebühren machen die Oppositionsparteien im Bayerischen Landtag mobil. Die Regensburger Parteivertreter unterstützen sie natürlich dabei.  Vom 17. bis einschließlich 30. Januar soll abgestimmt werden, ob es einen Volksentscheid in Bayern anlässlich der Studiengebühren gibt. Rund 900 000 Unterschriften werden benötigt, um das Volksbegehren in Bayern durchzusetzen. Laut einer Umfrage wollen 75 Prozent der Bayerischen Wahlberechtigten, dass die Studiengebühren bald der Geschichte angehören. Laut einer Studie schaffen es nur ein Viertel der Kinder, deren Eltern keinen akademischen Abschluss haben, auf eine Hochschule. Bayern ist neben Niedersachsen übrigens das einzige Bundesland in dem die Gebühren erhoben werden. Jürgen Mistol von den Grünen findet die CSU habe lange genug Zeit gehabt das Gesetz zu kippen. Die SPD wird am 19. Und 25. Januar  jeweils von 11-18 Uhr mit Infoständen in der Gesandtenstraße vertreten sein, um das Ziel von 10 Prozent der Stimmen zu erreichen.