Studie: Regensburg bei Breitband-Internet auf Platz 1

Die Stadt Regensburg ist deutschlandweit Spitze, was die Breitbandversorgung angeht. 100 Prozent der Haushalte in der Stadt steht laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft schnelles Internet mit mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung. Regensburg belegt auch deshalb den ersten Platz, weil sich in den vergangenen Jahren der Versorgungsgrad um zwei Prozent gesteigert hat – mehr als in anderen gut versorgten Regionen.

Straubing ebenfalls in der Spitzengruppe

Im Landkreis Regensburg sind 66 Prozent der Haushalte mit Breitband versorgt, im Landkreis Cham sind es 36 Prozent, in Kelheim 54 Prozent und im Landkreis Straubing Bogen 31 Prozent. Die Stadt Straubing schneidet mit 98 Prozent (Platz 4) ebenfalls sehr gut ab.


Bildschirmfoto: Bei den Datenerhebungen wurden auch die Veränderungen 2015-17 erfasst. Hohe Dynamik führte zu einer besseren Platzierung.

 

Ländliche Regionen holen zu langsam auf

Insgesamt bestätigen die Forscher dem deutschen Breitband-Ausbau gute Fortschritte. In den vergangenen zwei Jahren haben laut Studie vier Millionen zusätzliche Haushalte in Deutschland eine Zugangsmöglichkeit erhalten. Ein Teil dieser Entwicklung sei aber auf rein demographische Effekte zurückzuführen.

Dass die ländlichen Regionen bei der Versorgungsquote und beim Ausbautempo zurückliegen, ist laut Studie auch ein Resultat der großen Kosten des Leitungsausbaus.

Auf der Internetseite des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln können Sie die Studie selbst nachlesen.

 

MF