Straubing: Pensionierter Polizist geehrt – Genau richtig reagiert

Ein pensionierter Polizeibeamter verhinderte durch seine schnelle Reaktion, dass ein Lastwagenfahrer entgegen der Fahrtrichtung auf die A3 fuhr. Die Leiterin der Polizeiinspektion Straubing bedankte sich nun bei ihm und überreichte eine Belohnung.

Die Mitteilung der Polizei:

Wie bereits im April 2017 gemeldet, wollte ein 32-Jähriger mit seinem Lastwagen, am 13.04.2017, gegen 16.40 Uhr, von der B 20 aus in Fahrtrichtung Regensburg auf die A3 einbiegen. Er verwechselte die Abfahrt- mit der Auffahrtspur und bog dann entgegen der Fahrtrichtung ein. Ein pensionierter Polizeibeamter, welcher gerade in diesem Moment mit seinem Auto von der A3 auf die B 20 abfahren wollte, erkannte die Gefahr. Er reagierte blitzschnell und stellte sich mit seinem Fahrzeug vor den Lastwagen, um den Fahrer an der Weiterfahrt zu hindern.

Die anschließend hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Straubing sicherten den Sattelzug ab und ermöglichten ein sicheres Wenden des Gespannes. Nach den polizeilichen Maßnahmen und einer Sicherheitsleistung konnte der 32-Jährige seine Fahrt fortsetzen. Dem entschlossenen und geistesgegenwärtigen Eingreifen des Herrn Franz Pettrak war es zu verdanken, dass es zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder gar einem Verkehrsunfall mit möglichen schlimmen Folgen kam. Die Leiterin der Polizeiinspektion Straubing, Polizeidirektorin Annette Lauer, würdigte nun das vorausschauende und couragierte Handeln des Herrn Pettrak. Zusammen mit dem Leiter der Ermittlungsgruppe, Polizeihauptkommissar Franz Kiermeier, bedankte sie sich für das beherzte Einschreiten und überreichte als Belohnung ein kleines Geldgeschenk.

PM/MF