Straubing: Meinungsverschiedenheit führt zu Polizeieinsatz

Die Polizei in Straubing berichtet von einem Streit zwischen einer Erzieherin und einem 13 Jahre alten Schüler. Der Streit hatte weitreichende Folgen, da man irrtümlicherweise der Meinung war, der Schüler seit mit einem Messer auf dem Weg in die Schule.

Die Mitteilung der Polizei:

Heute, 16.04.2018, gegen 07.00 Uhr, kam es zwischen einem 13-jährigen Schüler und einer Erzieherin zu einer verbalen Streitigkeit.

Grund war der Waschhinweis in seiner Jacke; er wollte ihn mittels Messer entfernen, die Erzieherin riet aber zur Schere. Der 13-jährige ging nun mit dem Messer auf sein Zimmer und warf das Messer nach dem Heraustrennen auf das dortige Hausdach. Aus diesem Grund entstand die irrige Meinung, der Schüler ist mit dem Messer auf dem Weg zur Schule. Von der Straubinger Polizei wurden an der Schule bereits umfangreiche Sicherungsmaßnahmen getroffen.
Die durchgeführten Ermittlungen durch die PI Straubing ergaben aber schnell den o.a. Sachverhalt, so dass die eingeleiteten Sicherungsmaßnahmen nicht länger erforderlich waren.

PM/MF