© Polizei Niederbayern

Straubing: Knapp 6 Millionen für Wiederaufbau des Historischen Rathauses

5,75 Millionen Euro gibt es vom Bund für den Wiederaufbau des historischen Rathauses in Straubing. Das ist bei einem Brand im Jahr 2016 stark beschädigt worden war. Damit soll der historische Glanz wieder entstehen und zugleich auch die Nutzung als modernes Rathaus ermöglicht werden, teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch mit. 

Laut Stadt Straubing gehen die Arbeiten zum Wiederaufbau des Rathauses planmäßig voran. In den vergangenen Wochen und Monaten seien die Maßnahmen zum Erhalt der Substanz des Gebäudes fortgeführt worden.

Eine besondere Aufgabe stelle das Dach des Rathauses dar: das müsse zum Teil oben offen sei, um über Kräne die Baumaterialien ins Rathaus heben zu können. Gleichzeitig, so heißt es auf der Homepage der Stadt Straubing, müsse aber verhindert werden, dass es ins Innere reinregne. Deshalb werde bald ein einfach demontierbares Dach installiert und über dem künftigen Sitzungsaal ein provisorisches Schutzdach aufgebaut.  

Weiter heißt es, dass die vorbereitenden Maßnahmen gegen Juni 2021 abgeschlossen seien. Dann könne mit dem eigentlichen Wiederaufbau begonnen werden.

Insgesamt fördert der Bund 24 Projekte aus ganz Deutschland mit zusammen rund 75 Millionen Euro.

 

dpa/Stadt Straubing/MS

 

Hier unsere Berichte zu diesem Thema

Straubing: Vier Jahre nach dem Brand - Wiederaufbau des Rathauses beginnt
Nach Rathausbrand in Straubing: Versicherung zahlt 31 Millionen
Vollbrand historisches Rathaus Straubing