Straubing: Kinder bei Wohnhausbrand verletzt

Am 14.05.2017, gegen 20.25 h, brach im Obergeschoß einer Doppelhaushälfte in einem Wohngebiet ein Brand aus, wodurch das Obergeschoß und der Dachstuhl der Doppelhaushälfte erheblich beschädigt wurden.Bei dem Brand erlitten vier Bewohner der Doppelhaushälfte, darunter drei Kinder, eine leichte Rauchgasvergiftung. Diese wurden mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Straubing eingeliefert.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 150.000 Euro.
Ein Übergreifen des Brandes auf die andere Doppelhaushälfte konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Ermittlungen hierzu wurden vom Kriminaldauerdienst der KPI Straubing aufgenommen.

PM/MF