Straubing: Angefahren und anschließend geschlagen

An der Einfahrt zu einem Parkhaus wurde einem 51-Jährigen über den Knöchel gefahren. Fahrer und Beifahrer stiegen anschließend aus und schlugen den Geschädigten.

Am Freitag (16.08.2013), gegen 21.15 Uhr, stand ein 51-Jähriger betrunken in der Einfahrt zum Parkhaus Ost. Hinter ihm wollte der Fahrer eines Pkw einfahren und schrie diesen an, dass er zur Seite gehen sollte. Da der 51-Jährige nicht reagierte, fuhr der zunächst Unbekannte los. Hierbei fuhr er dem Mann mit einem Reifen über den Knöchel, so dass dieser zusammenbrach. Der Fahrer hielt dann sein Fahrzeug an und stieg zusammen mit seinem Beifahrer aus. Gemeinsam schlugen sie auf den Geschädigten ein und schleuderten ihn gegen eine Mauer. Dieser wurde durch die Taten schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in das Klinikum Straubing gebracht. Nachdem die Täter von ihrem Opfer abgelassen hatten, parkten sie ihr Auto im Obergeschoß und verließen zügig das Parkhaus. Die eingesetzten Polizisten konnten einen 26-Jährigen und einen 20-Jährigen als Tatverdächtige ermitteln. Gegen beide Personen wird wegen gefährlicher Körperverletzung, gegen den 26-jährigen Fahrer wird zusätzlich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

PM/MF