Straubing: 79-Jährige nach Sturz am Bahnhof verletzt – Ersthelfer gesucht

Nach einem Sturz beim Überqueren des Behelfsübergangs am Bahnhof Straubing hat sich eine 79-jährige Fußgängerin am Freitag schwere Verletzungen zugezogen. Jetzt richtet die Straubinger Polizei einen Zeugenaufruf an Ersthelfer.

Der Polizeibericht

Am Freitag, 22.09.17, gegen 19:35 Uhr wollte eine 79-jährige aus München zu Fuß den Behelfsübergang für Fußgänger am Bahnhof Straubing benutzen. Dabei stürzte sie und zog sich dadurch mehrere Brüche zu. Sie wurde vom verständigten Rettungsdienst ins Klinikum Straubing verbracht, wo sie sich seitdem mit schweren Verletzungen stationär in Behandlung befindet.

Der Vorfall wurde von der Kriminalpolizei Straubing aufgenommen. Aktuell besteht keine Lebensgefahr bei der Verunglückten, nach momentanen Erkenntnissen ist ein Fremdverschulden auszuschließen.

Nach dem Sturz wurde die verletzte Dame bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von drei Ersthelfern versorgt. Bisher ist von den Helfern nur bekannt, dass es zwei Männer und eine Frau waren.

Die Kriminalpolizei Straubing bittet die Ersthelfer, sich unter T. 09421/868-0 zu melden.

PM/MF