Straubing: 34-Jähriger mit Waffen, Drogen und ohne Führerschein unterwegs

Bei einem Unfall in der Äußeren Passauer Straße in Staubing wurden drei Personen leicht verletzt. Ein 34-jähriger Beteiligter besitzt keinen Führerschein. Außerdem wurde bei ihm unter anderem ein Taser (= Elektroschockpistole) gefunden. 

Mittwochmorgen (08.11.2017) war ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf der Äußeren Passauer Straße stadtauswärts unterwegs. Als er gegen 07.30 Uhr mit seinem Personenwagen zu weit auf die linke Fahrbahn kam, stieß er mit dem entgegenkommenden Auto eines 46-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 46-Jährigen nach hinten, gegen den Wagen einer 20-Jährigen, geschoben und dieses wiederum auf das Auto eines 57-Jährigen. Bei dem Unfall wurden drei Beteiligte leicht verletzt und zur Behandlung mit dem Rettungswagen in das Klinikum gebracht. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 70.000,- Euro.

Der 34-Jährige Unfallverursacher zeigt bei der Unfallaufnahme einen gefälschten Führerschein vor. Die Überprüfung ergab, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem hatte er unter anderem einen Taser und eine Machete dabei. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt.

Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde anschließend die Wohnung des Mannes durchsucht. Hierbei wurden verschiedene Betäubungsmittel und Medikamente gefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt gegen den 34-Jährigen nun unter anderem wegen Verstößen nach dem Waffengesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

pm/MB