Stiefenhofer und Oakley neu beim EVR

Gleich zwei Neuzugänge kann der EVR in der Domstadt begrüßen. Mit Daniel Stiefenhofer wechselt ein großes deutsches Verteidigertalent und mit Louke Oakley ein starker Kontingentstürmer in das Team von Neu-Coach Doug Irwin.

 

Daniel Stiefenhofer ist ein Füssener Eigengewächs. Dort geboren, aufgewachsen und eishockeytechnisch ausgebildet wagt der 22-Jährige zum ersten Mal den Sprung zu einem anderen Verein. Mit einer Körpergröße von 1,88 m auf die sich 88 kg Körpergewicht verteilen, bringt der Verteidiger gute Voraussetzungen mit. Beim EV Füssen gehörte er bereits die vergangenen vier Jahre dem Oberliga-Kader an. In der abgelaufenen Saison absolvierte er aufgrund einer Verletzung nur 21 Partien, in denen er vier Scorerpunkte (2 Tore/2 Assists) erzielen konnte. Stiefenhofer ist mit einem harten Schlagschuss ausgestattet und kann offensiv immer wieder Akzente setzen, was seine Werte aus der Spielzeit 2012/2013 unterstreichen. Bei insgesamt 40 Einsätzen stehen hier 5 Treffer und 5 Vorlagen für den Linksschützen zu Buche.

Der zweite Neuzugang kommt aus Kanada und heißt Louke Oakley. Der 25-Jährige gibt sein Comeback in Europa: Schon 2012/2013 spielte er für den ESV Kaufbeuren in der 2. Bundesliga. Dort kam er am Ende in 48 Einsätzen auf 37 Scorerpunkte (17 Tore/20 Assists), was ihn zum drittbesten Punktesammler des ESVK machte.

Seine Karriere begann der 1,78 m große und 92 kg schwere Stürmer von 2005 bis 2008 in der kanadischen Juniorenliga OPJHL. Von 2008 bis 2012 erzielte Louke Oakley für die Clarkson University in 136 Spielen 81 Scorerpunkte (25 Tore/56 Assists).  Danach ereilte ihn ein Ruf in die East Coast Hockey League (ECHL) zu den Wheeling Nailers. Nach der Spielzeit in Kaufleuten wechselte er zurück in die ECHL zu den Bakersfield Condors. Nach einem kurzen Intermezzo in Schweden wechselte er zurück in die ECHL, erst zu den Evansville Iceman und dann zu den South Carolina Stingrays. Jetzt kommt er wieder zurück nach Europa

 

pm / SC