„Steuern sprudeln“ in den Ostbayerischen Finanzämtern

Das Finanzamt Regensburg kann einen neuen Rekord vermelden. Demnach sind im Jahr 2013 in Stadt und Landkreis Regensburg rund 2,2 Milliarden Euro an den Fiskus geflossen. Diese Gesamtsumme lag im vergangenen Jahr noch einmal um 3,1 Prozentpunkte höher als bereits im Rekordjahr 2012. Auch das Finanzamt in Straubing konnte die Einnahmen um 18 Millionen Euro auf jetzt 518 Millionen erhöhen. In etwa die gleichen Einnahmen gegenüber dem Vorjahr kann das Finanzamt Cham mit 568 Millionen Euro verzeichnen.      

CS