Steinerne Brücke – Bauarbeiten gehen voran

Der Kostenrahmen von rund 20 Millionen Euro kann gehalten werden, ansonsten liegt auch fast alles im Zeitplan. Nur durch einen Rechtsstreit zwischen Stadt Regensburg und einer Baufirma, verzögert sich der erste Bauabschnitt auf der Steinernen Brücke um zwei Jahre. Jetzt gibt es eine neue Ausschreibung.

Die Vergabe der Restarbeiten des ersten Bauabschnitts, soll dem Stadtrat im Ferienausschuss am 22. August zur Entscheidung vorgelegt werden. Hier werden noch andere verschiedene Leistungen vergeben.  Somit sind dann 90 Prozent der Aufträge die anfallen erteilt.

Momentan wird beim 2. Bauabschnitt damit begonnen, die Brückenoberfläche, das heißt den Fahrbahnbelag, Abdichtung, Brüstungen und Beleuchtung herzustellen. An der Rampenbrücke ist die Instandsetzung der Mauerwerkspfeiler abgeschlossen. Ende 2013 soll der zweite Bauabschnitt, also auch die Rampenbrücke, wie geplant fertig gestellt sein. Dann können die Fußgänger auch das erste Mal den neuen Granitplattenbelag sehen.

Der behelfsmäßige Treppenturm von der Steinernen Brücke auf die Jahninsel wird dann auch abgebaut. Anschließend wird die Jahnsinsel rekultiviert.

Die Stadt Regensburg geht davon aus, dass die Sanierung an der Steinernen Brücke bis Ende 2017 abgeschlossen werden kann.

21.08.2013/TeS