Steinach: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten, Pkw brennt vollständig aus

Am Montag, gegen 10.00 Uhr, ereignete sich auf der A 3 in Fahrtrichtung Regensburg auf Höhe der Anschlussstelle Straubing/B 20, ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Zur Unfallzeit befuhr ein 50 jähriger Mann aus Buchdorf mit seinem Transporter der Marke Opel Vivaro, die A 3 auf Höhe der Ausfahrt Straubing/B20.

Aufgrund stockendem Verkehrs vor ihm, wechselte der Mann vom rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne hierbei auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Eine 70 jährige Frau aus Kulmbach, am Steuer eines Pkw Opel Meriva, befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der linken Fahrspur und konnte trotz eingeleiteter Bremsung einen Aufprall auf den Kleintransporter, der unmittelbar vor Ihr einscherte, nicht mehr verhindern. Der Opel Meriva der Frau prallte beinahe ungebremst in das Heck des Transporters und schleuderte zurück auf die rechte Fahrspur, wo dieses Fahrzeug erheblich beschädigt liegen blieb und sofort Feuer fing. Die Fahrerin und ihr 79 jähriger Beifahrer wurden durch den Anstoß leicht verletzt, konnten aber selbständig das Unfallfahrzeug verlassen. Beide Pkw-Insassen wurden mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Zur Bekämpfung des Fahrzeugbrandes wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Hunderdorf eingesetzt, der es gelang, den Brand schnell zu bekämpfen. Die Autobahn musste hierzu bis 12.15 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg komplett gesperrt werden. Eine Umfahrung der Unfallstelle wurde durch die Autobahnmeisterei Kirchroth über die Anschlussstelle Straubing/B 20 eingerichtet.

Es bildete sich in der Spitze ein Rückstau bis zur Rastanlage Bayerischer Wald Nord. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfallgeschehen nicht mehr Fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. In der Summe entstand an den Pkws und an den Einrichtungen der Autobahn ein Sachschaden in Höhe von 18.000 EUR.

PM/MF