Steigende Nachfrage: Über 4.000 absolvieren ein soziales Jahr in Bayern

Bereits seit über 60 Jahren erfreut sich das Freiwillige Soziale Jahr, kurz FSJ, in Bayern großer Beliebtheit. „Die Nachfrage nach dem FSJ ist ungebrochen. Mit 4.000 Freiwilligen in Bayern konnten wir den Vorjahreswert nochmals leicht steigern. Immer mehr Jugendliche nutzen die Zeit, um sich vor Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung ehrenamtlich zu engagieren und Erfahrungen, Wissen und Selbstvertrauen zu sammeln“, so Bayerns Sozialministerin Emilia Müller zum Start des neuen FSJ-Jahres 2015/16.

Das Freiwillige Soziale Jahr ist eine unverzichtbare Säule im Bürgerschaftlichen Engagement. Im gerade zu Ende gehenden Projektjahr haben rund 4.000 Freiwillige ein FSJ in einer bayerischen Einsatzstelle geleistet. Damit waren rund 200 Jugendliche mehr im Einsatz als im Projektjahr 2013/2014. Die Bewerbungsfrist für das kommende Projektjahr läuft bereits. Es gibt aber noch freie Restplätze. Die internetbasierte Platzsuche unter http://www.freiwillig.Bayern.de#suche zeigt alle angebotenen FSJ-Einsatzstellen vor Ort. Dort finden sich auch Kontaktdaten für Anfragen oder Bewerbungen.

„Das Engagement der Jugendlichen ist großartig. Sie setzen sich mit Elan und Begeisterung für die Allgemeinheit ein. Ich wünsche allen Neustartern deshalb ein erfolgreiches, spannendes und unvergessliches Jahr. Den bayerischen Trägern und Einsatzstellen danke ich sehr herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement. Mit dem einzigartigen Bildungskonzept und der individuellen Begleitung der Freiwilligen leisten sie einen wesentlichen Beitrag für den Erfolg des Freiwilligen Sozialen Jahres. Dies werden wir auch weiterhin fördern und unterstützen“, so Müller abschließend.

MK/ pm