Steckbriefe der Bürgermeisterkandidaten

 

Stadt Mainburg

Helmut Fichtner, Freie Wähler

 

Alter

49 Jahre (24.12.1970)

 

Beruf

Mittelschullehrer

 

Familie

verheiratet mit Ehefrau Christine

2 Söhne (Maximilian 14, Felix 10)

 

Politische Karriere

Seit 2001 Mitglied der FREIEN WÄHLER MAINBURG

Seit 2008 Mitglied im Stadtrat in Mainburg

·        Referent für Sport- und Freizeit

·        Bau- und Umweltausschuss

·        Rechnungsprüfungsausschuss

·        Stellv. Fraktionsvorsitzender

Seit 2013 Ortsvorsitzender der FREIEN WÄHLER MAINBURG

 

© Helmut FICHTNER, FREIE WÄHLER

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

… ich Verantwortung für meine Heimatstadt und ihre Bürger übernehmen möchte

… ich 12 Jahre Stadtratserfahrung mitbringe

… mir Transparenz, Kommunikation und Entscheidungsmut wichtig sind

… ich eine langfristige Gestaltungsmöglichkeit über dieses Jahrzehnt hinaus habe

 

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

  • Ein Stadtentwicklungskonzept für die Kernstadt und alle Ortsteile erarbeiten und umsetzen
  • Bildungsangebot erweitern
  • Hort- und Ganztagsangebot
  • Sanierung der Grundschule Mainburg
  • Umsetzung des neuen Jugendtreffs
  • Gewerbe- und Baulandausweisung
  • Bezahlbaren Wohnraum schaffen

 

Winfried Stark, Stadt-Land-Union

 

Alter

50 Jahre

 

Beruf

Gymnasiallehrer (Mathematik und Physik)
Lehrer an der Beruflichen Oberschule in Freising

 

Familie

Verheiratet, 2 Kinder

Labrador

 

Politische Karriere

Bisher keine!

Habe 2014 für die Freien Wähler Mainburg für den Stadtrat kandidiert.

Bin jetzt seit November 2019 Bürgermeisterkandidat bei der SLU.

© Stark Winfried – SLU

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

  • Ich engagiert, kompetent und bürgernah bin.
    (Ich kann als Stadtführer die Stadt präsentieren und herzeigen, ich kenne die Geschichte der Stadt, als Stadtführer habe ich schon einige Stadtführungen (Hopfen- und Bierführung, kulinarische Führung, Schauspielführung, …) selbst konzipiert und erarbeitet.
  • Ich als Lehrer weiß, wie man mit Menschen (Bürger) respektvoll und wertschätzend kommunizieren kann.
  • Ich Menschen (die Mitarbeiter der Stadt, …) führen und fördern kann.
  • Ich Empathie lebe.
  •  Ich als Naturwissenschaftler (Mathematik und Physik) das nötige Wissen und Potential habe um mich mit dem Thema Umwelt (Energiethematik; CO2-Reduzierung; …) auseinanderzusetzen.
  • Ich meine Heimat liebe und diese bewahren möchte.
  • Ich bei erfolgreicher Politik wieder gewählt werden kann.

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

MEINE SIEBEN SÄULEN ALS BÜRGERMEISTER

1.      Stadtverwaltung
Ich habe das nötige Feingefühl um mit den Mitarbeiterinnen und den Mitarbeitern der Stadt Mainburg auf Augenhöhe zu kommunizieren, sie zu leiten und zu führen. Ich bin fit in Digitalisierung und neuen Medien aufgeschlossen um eine moderne Stadtverwaltung zu realisieren.

2.      Kultur und Tourismus
Ich verfüge über die nötigen Erfahrungen aus dem Bereich Tourismus und Kultur und kenne die Möglichkeiten um die nötigen Maßnahmen zu ergreifen in Mainburg ein passendes kulturelles Angebot zu schaffen und touristisch zu erschließen.

3.      Umwelt
Ich verfüge über genügend technisches Wissen und Verständnis um mit Weitblick die richtigen Umweltziele zu verfolgen und die wegweisenden Maßnahmen zu ergreifen. Ich werde Mainburg optimal auf die zukünftigen Herausforderungen in Sachen Umweltschutz und Energiethematik vorbereiten.

4.      Schule – Bildung – Erziehung
Ich kann mein Wissen als Lehrer und Erzieher bestmöglich einbringen um die Rahmenbedingungen zu schaffen, die für eine optimale Bildung und Erziehung unserer Kinder nötig sind. So verfügen sie über das entsprechende Wissen sowie die Grundlage für ein friedliches Zusammensein und sozialen Verhaltens.

5.      Bürger
Ich habe die nötige Kommunikationsfähigkeit und das nötige Feingefühl um die Bedürfnisse der Bürger zu erkennen und darauf einzugehen. Ich werde mich für alle Bürger einsetzen und stark machen. Die Bürger sollen sich in Mainburg wohl fühlen und hier ihre Heimat haben.

6.      Projekte
Ich werde begonnene Projekte erfolgreich zu Ende führen und neue Projekte initiieren um Mainburg zu einem sichern Wirtschaftsstandort und l(i)ebenswerten Wohnort zu machen.

7.      Heimat
Ich werde Heimat bewahren, ortsnahe Arbeitsplätze sichern und heimische Handwerks-, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe fördern und dafür sorgen, dass die Vereine und Feuerwehren ideale Bedingungen vorfinden um ihren Aktivitäten nachzugehen.

Ich stehe für ein attraktives und zukunftsfähiges Mainburg. Mit mir hat Mainburg die Möglichkeit, Veränderungen herbeizuführen und eine erfolgreiche Politik fortzuführen.

ICH bin – STARK für Mainburg

 

Hannelore Langwieser

Alter

65

 

Beruf

Hauswirtschaftsmeisterin

 

Familie

Verheiratet, drei erwachsene Kinder

 

Politische
Karriere

seit 1996             Stadtrat
seit 2002            Zweite Bürgermeisterin
seit 2002            Kreisrätin
seit 2003            Bezirksrätin
seit 2014             stellvertretende Landrätin

 

 

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

ich mich mit ganzem Herzen und mit all meiner Erfahrung für das Wohl jedes einzelnen Mainburgers und jeder einzelnen Mainburgerin einsetzen werde.

ich habe die nötige politische Kompetenz, das Durchsetzungsvermögen und die überregionalen Kontakte um Mainburg und seine Ortsteile voran zu bringen.

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

  • Alle Themen sind wichtig. Es gibt viel zu tun und ich will gemeinsam mit den Bürgern, gemeinsam mit den anderen Fraktionen meinen Plan für Mainburg umsetzen:
  • Innenstadtentwicklung
  • Schaffung von Bauland für Privat und Gewerbe
  • Verbesserung der Infrastruktur und Straßen
  • Bau und Sanierung der Schulen
  • Attraktivität der Veranstaltungen stärken
  • uvm

Dr. Michael Schöll, FDP

Alter

49

 

Beruf

Zahnarzt

 

Familie

Verheiratet, 4 Kinder

 

Politische Karriere

Seit 2008 Mitglied FDP

Seit 2014 Stadtrat in Mainburg

„Ich bin der Richtige für das Amt des Bürgermeisters, weil…“

Ich die Interessen der Bürger vertrete

„Meine Schwerpunktthemen sind:“

Bauplätze und Senkung der Hebesätze (Grund- und Gewerbesteuer)

Sicherung der lokalen Infrastruktur

Konrad Pöppel, ÖDP

 

K. Pöppel hat uns leider keinen Steckbrief und kein Bild zukommen lassen.