Start der „Corona-Hotline“ in Bayern

Seit heute gibt es die „Corona-Hotline“ in Bayern. Diese bietet Bürgerinnen und Bürgern schnelle und hilfreiche Antworten. Es soll zugleich auch eine einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen sein. 

Staatsminister Dr. Florian Herrmann schaltet heute die vom Ministerrat am 07.04.2020 beschlossene „Corona-Hotline“ der Staatsregierung für Bürgerinnen und Bürger frei.

Sie ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 089 / 122 220, der Telefonnummer von „BAYERN DIREKT – Servicestelle der Staatsregierung“, erreichbar.

Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitung statt. Wesentlich betroffene Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger sind abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Ausgangsbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler können täglich, auch an den Feiertagen, beantwortet werden.

Die „Corona-Hotline“ der Staatsregierung wird bei ihrer Arbeit tatkräftig durch die bereits etablierte Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unterstützt.

„Die Corona-Krise schafft große Unsicherheit – wir nehmen das sehr ernst! Wir müssen ein Ohr für die Sorgen der Menschen haben und konkrete Hilfen geben. Mit der neu eingerichteten Corona-Hotline haben die Bürgerinnen und Bürger nun die Möglichkeit, schnelle und hilfreiche Antworten auf ihre Fragen rund um Corona zu erhalten. Das schafft Vertrauen und gibt den Menschen Sicherheit in der aktuell schwierigen Zeit.“ – Florian Herrmann, Staatsminister

 

Pressemitteilung Bayerische Staatskanzlei