© Grete Meier, Stadt Regensburg

Stadt Regensburg sucht dringend Pflegeeltern

Derzeit gibt es in der Stadt etwa 350 Pflege- und Adoptivfamilien. Als Dankeschön für deren uneigennütziges Engagement hat das Amt für Jugend und Familie auch in diesem Jahr wieder ein großes Sommerfest auf dem Freizeitgelände Haslbach veranstaltet. Das Fest soll aber auch dazu beitragen, Kontakte unter den einzelnen Familien zu knüpfen, die eine „solch große Leistung für die Stadt erbringen“, wie Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und Bürgermeisterin Gertrud Malz-Schwarzfischer betonten. Die Pflege- und Adoptiveltern konnten sich so über ihre Herausforderungen, Erfahrungen und in Erziehungsfragen austauschen oder einfach nur gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen.

Bei den Kindern war bei den tropischen Temperaturen natürlich das kühle Nass die gefragteste Freizeitbeschäftigung. Aber auch das gemeinsame Basteln stand hoch im Kurs. So fertigten sie unter Anleitung Nistkästen aus Holz, um frisch geschlüpften Vögeln ein sicheres Zuhause zu bieten, denn die Kinder wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig Geborgenheit im Leben ist.

Weil der Bedarf an weiteren Pflegefamilien auch weiterhin hoch ist, sucht die Stadt Regensburg interessierte Eltern, die bereit sind, ein Pflegekind aufzunehmen. Ansprechpartnerin im Amt für Jugend und Familie ist Verena Deubler, Telefon 507-4513 oder per E-Mail an deubler.verena@regensburg.de.

pm