Stadt Regensburg präsentiert E-Sharing-Transporter „ELSA“

Heute Vormittag hat die Stadt Regensburg in einer Pressekonferenz vor dem Alten Rathaus eine Neuerung präsentiert:

ELSA - und das steht für "Emissionsfreies Lieferwagen-Sharing für die Altstadt".

Bürgermeister Jürgen Huber hat zusammen mit Klaus Hohenberger (Bayernhafen), Ludwig Friedl (Energieagentur Bayern) und Ingo Saar (Faszination Altstadt) das Pilotprojekt vorgestellt. Zwei Jahre soll "ELSA" dauern.

Die beiden E-Transporter vom Typ Nissan eNV 200 werden vom Bayernhafen in Kooperation mit der Stadt Regensburg und der Energieagentur Regensburg e.V. als emissionsfreie Sharing-Fahrzeuge den Altstadtkaufleuten und Hoteliers zur Verfügung stellt. Sie haben feste Stellplätze in den Parkhäusern am Petersweg und am Dachauplatz.

Per App können die Altstadtkaufleute schauen, ob die Fahrzeuge verfügbar sind und sie dann auch gleich buchen. Pro Stunde werden für die Nutzung 2,99 Euro fällig.

Die Verantwortlichen erhoffen sich durch dieses Pilotprojekt, das auch von der OTH und der Energieagentur wissenschaftlich begleitet wird, mehrere Punkte. Zum einen soll durch die beiden E-Transporter eine energieeffiziente, klima- und umweltfreundlichere Gestaltung des gewerblichen Verkehrs erreicht werden, wodurch sich dann auch die Emissionswerte deutlich verbessern sollen.

Zum anderen soll die Zahl der Fahrzeuge in der Stadt reduziert werden und die Akzeptanz gegenüber der Car-Sharing-Idee und der Elektromobiliät gesteigert werden.