SSV Jahn Regensburg steigt ab – das Netz reagiert mit Häme

Der SSV Jahn Regensburg hat das Spiel gegen den Halleschen FC mit 1:2 verloren. Damit hat der Jahn drei Spieltage vor Schluss zehn Punkte Rückstand auf den 17. Tabellenplatz. Die Regensburger stehen somit als Absteiger fest.

In der ersten Halbzeit sorgte Osawe nach einem Patzer von Jahn Keeper Strebinger für das 1:0. Bereits in der 30. Minute lag der Jahn mit 2:0 gegen die Hausherren zurück. Nach einem Foul von Kurz entschied Schiedsrichter Thorben Siewer auf Strafstoß.

Nach der Pause kam der Jahn in der 48. Spielminute zu seinem Anschlusstreffer. Doch das Tor von Patrick Lienhard sollte das einzige Jahntor an diesem Tag bleiben. 

Shitstorm im Netz

Währenddessen lassen Fans im Netz ihrem Ärger freien Lauf und der SSV Jahn wird sowohl von Anhängern als auch Gegnern mit Häme überzogen. „Keller raus!“, heißt es nicht nur in den Rängen des Stadions, sondern auch auf der facebook-Seite des Fußballvereins und vielen Fangruppen. Im Netz macht derweil auch ein – sagen wir einmal „kreativ“ untertitelter – Video-Fake die Runde: Der spanische Komiker El Risitas hat im Internet schon viele Rollen einnehmen dürfen. In der neuesten Abwandlung des Videos darf er Jahn-Sportchef Christian Keller verkörpern:

Und wie geht's jetzt weiter?

Für die Fans ist der Hauptschuldige für den Abstieg Sportchef Christian Keller. Darüber bestehen auch keine Zweifel. Das hat Keller längst eingeräumt. „Jemand ist für die Situation verantwortlich und dieser Jemand bin ich“, hatte Keller vor einer Woche gegenüber TVA geäußert. Jetzt kündigt der Verein Konsequenzen an. Vorstand Hans Rothammer sagte heute Vormittag im TVA-Interview:

Die Konsequenzen aus dem Abstieg: Ein Kommentar

Unser Beitrag aus dem TVA-Journal: