SSV Jahn Regensburg spielt Remis in Würzburg

Der SSV Jahn Regensburg hat am Nachmittag bei den Würzburger Kickers 1:1 gespielt und damit einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Aufgrund der optischen Überlegenheit ist dieser Punkt jedoch zu wenig.

Schon in der ersten Halbzeit hatte der Jahn etwas mehr vom Spiel und erspielte sich mehr Tormöglichkeiten als die Hausherren – im Abschluss war die Mannschaft von Mersad Selimbegovic allerdings zu harmlos. Nach 20 Minuten setzte Albers einen Schuss aus über 20 Metern Entfernung an das Hintertorgestänge. Doch in der 25. Minute machte Würzburg Tempo, Ridge Munsy ließ Benedikt Saller aussteigen und setzte einen strammen Schuss ins Netz zum 1:0. Babis Makridis setzte dann 10 Minuten vor der Halbzeit den Ball noch knapp rechts vorbei.

Im zweiten Durchgang zeigte der SSV Jahn Regensburg zwar unbedingt ein Tor machen zu wollen. Dieses Vorhaben scheiterte allerdings lange Zeit an der 16-Meter-Linie. Bis zur 75. Minute: Die Gäste setzten sich im Strafraum fest und Albers zog trocken ins linke untere Eck ab zum 1:1.

Dieser Punkt ist zwar insgesamt zu wenig. Trotzdem konnten die Regensburger den Abstand zur Abstiegszone leicht ausbauen. Bei jetzt 30 Punkten (Tabellenplatz 13) sind es sieben Punkte Vorsprung vor der gefährlichen Zone. Mit diesem Punkt geht der SSV Jahn jetzt in die Länderspielpause bevor am Ostersonntag das nächste Heimspiel gegen Erzgebirge Aue ansteht.