SSV Jahn Regensburg legt nach: 2:1 gegen Heidenheim

Der SSV Jahn Regensburg hat nach der Hamburg-Gala in der 2. Fußball-Bundesliga einen Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim nachgelegt. Drei Tage nach dem 5:0 beim Hamburger SV bejubelten die Oberpfälzer am Mittwochabend ein hart erkämpftes 2:1 (2:1).

 

Matthias Walk mit der kurzen Analyse nach dem Spiel (Facebook):

Die Stürmer Sargis Adamyan (6. Minute) und Marco Grüttner (20.) trafen vor 8728 Zuschauern in der Continental Arena. Für die Gäste konnte Robert Glatzel mit seinem fünften Saisontor vorübergehend zum 1:1 ausgleichen (9.). In der Tabelle zogen die Regensburger nach dem siebten Saisonspiel mit zehn Punkten an Heidenheim (8) vorbei.

Jahn-Coach Achim Beierlorzer bot die Siegerelf von Hamburg auf. Und Angreifer Adamyan, der umjubelte Hattrick-Schütze gegen den HSV, war nach einem langen Ball von Asger Sörensen gleich wieder erfolgreich. Glatzel konterte jedoch gleich nach einer Flanke von Marnon Busch.

In der Folge verzeichnete Heidenheim mehrere gute Chancen, darunter einen Lattentreffer von Patrick Mainka (11.). Dem Jahn gelang dann aber mit einem langen Ball auf Grüttner beinahe eine Kopie des ersten Tores. Der Jahn-Kapitän überwand Torwart Kevin Müller. Die Partie war temporeich, beide Teams spielten offensiv. In der Endphase der ersten Hälfte verzog Grüttner aus aussichtsreicher Position.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt wechselte zur Pause gleich dreimal, brachte auch den bis dahin geschonten Spielmacher Marc Schnatterer. Das zahlte sich aus. Die Gäste drängten, aber sie erspielten sich keine Topchancen. Regensburg verlegte sich aufs Kontern und hatte die besseren Möglichkeiten. Gleich zweimal hatte Grüttner die Chance zur Vorentscheidung auf dem Fuß, aber seine Schüsse gingen knapp vorbei (74./77.).

dpa