SSV Jahn Regensburg: Geisterspiel bei Hansa Rostock

Drittligist FC Hansa Rostock wird für die Verfehlungen eines Teils seiner Fans erneut drastisch zur Kasse gebeten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die im November vergangenen Jahres ausgesprochene Bewährungsstrafe widerrufen. Damit muss Hansa erneut eine Begegnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Nach Vereinsangaben vom Freitag wird dies das erste Heimspiel des neuen Jahres am 28. Januar gegen Jahn Regensburg sein. In den fünf Liga-Heimspielen danach dürfen nur jeweils 2000 Zuschauer auf die Südtribüne. Zudem hat Hansa wegen neuerlicher Vergehen eine Geldstrafe von 10 000 Euro erhalten.

 

dpa