SSV Jahn Regensburg: Acht Corona-Fälle – Viermal britische Variante

Bei dem Coronavirus-Ausbruch im Team des SSV Jahn Regensburg sind inzwischen acht positive Fälle aufgetreten. Bei mindestens vier der Infizierten wurde die britische Variante des Virus nachgewiesen. Das teilte das Gesundheitsamt Regensburg am Dienstag auf Anfrage mit. Zuvor hatte «sportschau.de» darüber berichtet. Nach Auskunft der Behörde ist es möglich, dass auch die anderen vier Betroffenen mit der Virusmutante B.1.1.7 infiziert seien. Nach bisherigen Untersuchungen wisse man das noch nicht.

Wegen der positiven Tests war das für Dienstagabend geplante DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem Fußball-Zweitligisten und dem Bundesliga-Vertreter Werder Bremen schon am Montag abgesagt worden.

Das Gesundheitsamt präzisierte, dass Trainer Mersad Selimbegovic zu den acht Infizierten gehöre. Der Positivbefund bei dem Coach war schon Ende der vorigen Woche bekannt geworden. Nachdem bei der durchgeführten Kontaktpersonen-Ermittlung keine Hinweise auf engere Kontakte im Umfeld des Jahns festgestellt werden konnten, habe das Spiel am Freitagabend gegen den SC Paderborn auch nicht abgesagt werden müssen, so ein Sprecher des Landratsamtes Regensburg. 

Bei einer weiteren routinemäßigen Testung am Sonntag seien weitere Spieler des Kaders positiv getestet und am Montag dem Gesundheitsamt mitgeteilt worden. Weil innerhalb der Mannschaft die einzelnen Kontakte nicht mehr detailliert nachzuvollziehen waren, wurde das ganze Team 14 Tage in Quarantäne geschickt, beginnend ab Freitag und Samstag, je nach Letztkontakt.

Damit dürften auch die Zweitligaspiele des Jahn in Osnabrück am 7. März und zuhause gegen die SpVgg Greuther Fürth am 13. März nicht wie terminiert stattfinden. Weder für die Ligapartien noch für das Pokalspiel gegen Bremen gab es zunächst Ersatztermine.

 

Landratsamt Regensburg/dpa

 

 

Aktuelle Corona-Nachrichten